top of page
IMG_6311.jpeg
Suche

Damen 40 im letzten Saisonspiel erfolgreich


Die erste Damen 40 erlebte am letzten Spieltag in der Münsterlandliga ein wahres Herzschlagfinale. Die Damen vom Delsen begrüßten die verlustpunktfreie SG Grün Weiß Telgte, die einen wahren Durchmarsch gemacht hatte. Die Einzel an zwei, Silke van Dyk, an drei, Kathi Gerards und sechs Ariane Schomaker-Schäche gingen trotz solider Leistungen an die Gäste. Das Einzel an Position eins wurde zum Match der Saison. Sabine Kemper erkämpfte sich gegen Susanne Borkmann ein 7:5, dies egalisierte die Telgterin im zweiten Satz mit genau dem gleichen Ergebnis, nach zweieinhalb Stunden musste also der Champions-Tie-Break entscheiden, hier sammelte Kemper nochmal die letzten Kräfte und siegte mit 10:6. An Position vier erzielte Deniz Spitthoff einen weiteren Punkt auf der Habenseite mit 7:5 und 6:2. Spannend war auch das Match an Position 5 von Tanja Rohrbach, die leicht angeschlagen in die Partie ging und zunächst mit 2:6 das Nachsehen hatte, dann aber mit 6:4 ausglich und diesen Schwung mit in den Champions-Tie-Break nahm und zum 3:3 ausglich, einem Zwischenstand mit dem das Team nicht gerechnet hatte. Nun war die Motivation den absoluten Spitzenreiter zu besiegen enorm.

Mit der Annahme, dass die Gäste ein ganz starkes erstes Doppel stellen würden, positionierte man Kemper/Schomaker-Schäche ins erste Duo, das zweite bildeten van Dyk/ Schildt und ins dritte gingen Gerards/Spitthoff. Die erste Paarung fand in Borkmann/Schütze die erwartungsgemäß unschlagbare Paarung und gab den Punkt ab. Im dritten Doppel eröffnete sich der nächste Krimi, gingen Gerards/ Spitthoff, Dank idealer Abstimmung erst klar in Führung, gaben sie den Satz doch noch 6:7 ab, im zweiten fanden sie wieder in die anfängliche Harmonie und glichen mit 6:2 aus, nun also erneut ein Champions-Break, hier zauberte sich das Duo zum 10:7 und dem zwischenzeitlichen 4:4. Das zweite Doppel hatte nun alles in der Hand. Den ersten Satz dominierten van Dyk/ Schildt nach Belieben bevor sich die ersten Unkonzentriertheiten einschlichen und die Gäste immer mehr die Oberhand bekamen. Folglich ging es in den Tie-Break des zweiten Satzes, die Spannung war bei den Protagonistinnen sowie bei den Mannschaftskameradinnen auf dem Höhepunkt, eine krachende Vorhand van Dyks war der hoch umjubelte Siegpunkt der Damen 40, die damit punktgleich mit den Gästen gezogen sind und nur durch das etwas schlechtere Matchverhältnis am Verbandsliga-Aufstieg vorbei geschrappt sind.

97 Ansichten

Comments


bottom of page