Die Kleinsten des TC 22 Rheine schnuppern erste Wettkampfluft

Auch auf Kleinfeldern wird Tennis gespielt

Die Kleinsten des TC 22 Rheine schnuppern erste WettkampfluftWas viele nicht wissen, auch die Kleinsten Tennisspielerinnen und Spieler können schon die erste Wettkampfluft schnuppern. So auch die gemischte Spieltruppe der unter 8 Jährigen des TC 22 Rheine, die in diesem Sommer an der Wettkampfsommersaison des Westfälischen Tennis Verbandes teilnahmen. Gespielt wurde in einem sogenannten Kleinfeld, welches aus einem normalen Tennisplatz durch separate Linien und einem kleineren Netz gebildet wird.

Die Zahlweise ist vereinfacht und es wird mit druckreduzierten Bällen gespielt. Alles tolle Umstände, die es den Youngstern ermöglicht wirklich spannende und tolle Spiele zu ermöglichen. Das Team der Youngsters vom Delsen setzte sich aus Carlo Willers, Leonard Suska, Moritz Piepel-Feistmann, Leonie Remme, Johan Giesen und Julius Roth zusammen, die auch allesamt zum Einsatz kamen. Der Wettkampfmodus brachte das Team dann auch nach Münster zum TC Albachten 1 und dem Lengericher TC. Auf der Heimanlage wurden die Mannschaften des THC Münster 1 und TSV Wstf. 06 Westerkappeln 1 empfangen. Es wurden jeweils vier Einzel und 2 Doppel gespielt. Für jeden gewonnenen Satz, der bis 15 gezählt wird, gab es einen Punkt. Ergänzend wurde eine Motorik Wettkampf hinzugerechnet, was in der Summe das Endergebnis ausmachte. In der Auftaktbegegnung hatten die Kids vom Delsen den THC Münster zu Gast. Voller Euphorie gingen alle ans Werk und es sollte eine klare Angelegenheit werden. Willers, Piepel-Feistmann und Roth siegten allesamt in ihren Einzeln, Suska holte durch eine Remis einen weiteren Punkt und auch die Doppel waren Punktelieferanten. Am Ende stand dann ein 18:2 Sieg auf dem Tableau, denn auch der Motorik Wettbewerb wurde klar gewonnen. In den folgenden drei Begegnungen gegen Westerkappeln, Lengerich und Münster-Albachten mussten die Youngsters dann leider jeweils eine Niederlage verkraften. Dabei zeigten Willers, Suska, Piepel-Feistmann und Roth gerade in den Einzeln gegen Westerkappeln sehr gute Leistungen. Die Ergebnisse waren allesamt recht knapp, doch letztlich waren die Gäste einen Tick besser. Ebenfalls eng verloren Willers/Remme und Suska/Piepel-Feistmann in den beiden Doppeln. Klarer waren die einzelnen Ergebnisse gegen den Lengericher TC. Hier konnte das Team trotz großem Kampfgeist spielerisch nicht mithalten. Lediglich das zweite Doppel Suska/Giesen spielte annähernd auf dem gleichen Niveau wie die Gastgeber. Letztlich verloren sie aber knapp mit 10:15 und 13:15. Einen ähnlichen Verlauf nahm die Begegnung gegen die Gastgeber aus Münster-Albachten. Auch hier waren die Einzel nicht zu gewinnen. Trotz aller Bemühungen von Willers, Suska, Piepel-Feistmann und Giesen konnte kein Punkt erspielt werden. Auch im ersten Doppel gingen beide Punkte an Münster. Im zweiten Doppel war es wieder deutlich enger, doch auch dieses Mal reichte es nicht für Suska/Giesen. Am Ende kamen die Nachwuchsball Jongleure auf einen guten Mittelfeldplatz, Spiel, Spaß und Teamgeist standen im Vordergrund. Das TC 22 Team hat nun erste Wettkampfluft schnuppern können, geht nun erst einmal in die Ferien und anschließend ins Kindertenniscamp.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen