Erstvertretung des TC 22 versetzt dem Tabellenführer erste Saisonniederlage

Am kommenden Samstag kommt es zum großen Show-down

Joan Lukas Kümpers holte im finalen Doppel den entscheidenden Punkt KopieAm vergangenen Wochenende kam es in der Münsterlandliga zum großen Duell zwischen dem THC Münster 1 und der Erstvertretung des TC 22 Rheine. Dazu musste das Team vom Delsen nach Münster reisen. Die Begegnung war insofern mit Brisanz gespickt, als dass der THC bisher ungeschlagen die Tabellen anführte, der TC22 unbedingt gewinnen musste um dann punktgleich auf den THC aufzuschließen, aber auch der 1. TC Hiltrup bei einem Sieg aus dem Führungsduo ein Trio zu lassen. Somit hätten drei Team vor dem finalen Endspielwochenende die Chance in die Verbandsliga aufzusteigen.

Dementsprechend motiviert ging das Team um Joan-Lukas Kümpers an den Start. Die ersten drei Einzel der Positionen zwei, vier und sechs brachten einen knappen 2:1 Vorsprung. Jannik Isfort unterlag in seinem Match gegen den auf Position 427 der Deutschen Tennis Bund Aktivenrangliste gelisteten Florian Bruch mehr als deutlich mit 1:6 und 1:6. Joan-Lukas Kümpers musste in seinem Match gegen Til-Felix Bochnia über drei Sätze gehen. Den ersten Durchgang gewann Kümpers mit 6:3, Doch Bochnia kam im zweiten Satz besser ins Spiel und drehte den Spieß um und gewann seinerseits mit 6:3. Damit ging es in den dritten und finalen Satz und nun war es Kümpers, der sich einfach besser in sein Spiel zurückkämpfte. Mit 6:2 siegte er hier und holte den ersten Punkt. Ebenfalls eng ging es im Einzel der Position sechs zu. Jan Krüger spielte hier gegen Szymon Seifert. Seifert konnte den ersten Satz in der Verlängerung mit 7:5 gewinnen, doch wie eng Krüger an im dran war, zeigte sich erst im zweiten Satz, denn diesen dominierte Krüger. Als Folge daraus resultierte der deutliche 6:2 Satzgewinn zugunsten Krügers, der damit ebenfalls in die Verlängerung musste. Mit aller Finesse brachte der Rot-Weiße vom Delsen aber auch den dritten Satz über die Runde und gewann mit 6:4 verdient dieses Match. Damit führte das TC 22 Team mit 2:1 ehe es in die Einzel der Positionen eins, drei und fünf ging. Den Auftakt machte der „alte Hase“ Christoph Stieve gegen Niklas Kammer. Stieve aktuell auf 469 der DTB Aktivenrangliste hatte im ersten Durchgang noch relativ leichtes Spiel. So konnte er den Satz mit 6:3 gewinnen. Doch im zweiten Satz wurde es enger, Kammer fand immer besser ins Spiel, während Stieve die Überlegenheit aus dem ersten Satz nicht mehr so konsequent aufrecht halten konnte. Stieve vermied es jedoch Kammer den finalen Vorsprung zu gewähren und zog sein Spiel nochmals an. Als Ergebnis kam der 7:5 Satzgewinn Stieves dabei heraus und die 3:1 Führung. Ein ebenfalls enges Match spielte Alexej Harin an Position drei gegen Samuel Schwarz. Den ersten Satz verlor Harin knapp mit 4:6. Den zweiten Satz brillierte dann Harin, was sich auch im 6:2 Satzausgleich wiederspiegelte. Damit musste der dritte Satz her. Doch hier konnte Harin sein Spiel nicht aufrecht halten. Im Gegenzug steigerte Schwarz sein Spiel derart, dass Harin mit 1:6 geschlagen wurde. Damit verkürzte das Team aus Münster auf 2:3. Nun musste Julius Kümpers ran. Er traf auf Christian Leinweber. Der Spielverlauf war ähnlich eng, wie schon bei Harin und Krüger, doch sollte in diesem Matsch Kümpers Fortuna auf seiner Seite haben. Den ersten Satz verlor er noch mit 3:6, doch im zweiten Satz dominierte er. Leinweber fand nicht mehr zu seinem Spiel, was Kümpers gnadenlos ausnutzte. Mit 6:1 holte er sich den Satz. Der dritte Durchgang war dann nichts für schwache Nerven. Leinweber mobilisierte seine Kräfte, Kümpers hielt dagegen, so dass es bis zum 6:6 ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau war. Damit musste der Tiebreak herhalten und diesen gewann schließlich Kümpers. Mit einem 4:2 Vorsprung ging man dann in die drei Doppelbegegnungen, doch der scheinbare Vorsprung egalisierte sich recht schnell. Der THC glich zum 4:4 aus, denn Stieve/Isfort als auch Harin/Krüger verloren jeweils ihr Doppel mit 3:6/4:4 bzw. 1:6/5:7. Damit waren quasi alle Spiele egalisiert, Sieg oder Niederlage lag nun ausschließlich auf dem dritten Doppel. Im ersten Satz mussten dabei Kümpers/Fodor gegen Leinweber/Heins richtig fighten. Das Match wankte hin und her, kein Team konnte sich bis zum 5:5 entscheidend abheben. Doch dann gelang dem Duo vom Delsen die entscheidenden Winner und sie gewann den Satz mit 7:5.Der zweite Satz verlief dann ähnlich, doch konnten sich Kümpers/Fodor nochmals steigern, während bei Leinweber/Heins die Fehlerquote zu nahm. So holten die Rot-Weißen den zweiten Satz mit 6:3 und damit den 5:4 Gesamtsieg. Damit schob sich das Team punktgleich an die Tabellenseite vom THC, doch wie bereits geschildert wurde aus dem Führungsduo schließlich ein Trio, denn auch der 1. TC Hiltrup 2 hatte sein Spiel gewinnen und verfügt nun ebenfalls über den gleichen Punktestand von 4:1. Damit kommt es nun am letzten Spieltag der Saison, am kommenden Samstag, zum großen Show-down. Das Team des TC22 empfängt den 1. TC Hiltrup 2 ab 13 Uhr auf der heimischen Anlage am Delsen. Mit einem Sieg würde es der TC 22 aus eigener Kraft zum Aufstieg in die Verbandsliga schaffen. Bei einer Niederlage müsste man den Traum vom Aufstieg begraben, denn der wäre dann verspielt.

Julius Kümpers machte eine gute Figur in seine Einzel und steuerte einen wichtigen Punkt bei

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen