Sophie Blau eilt von Sieg zu Sieg

Sophie

Nach der Ferienpause startete die 1. Damen des TC22 Rheine bei tropischen Temperaturen beim Hünenburger TC. Erfreulicherweise trotzten die Damen der Hitze obwohl drei Einzel über die volle Distanz von drei Sätzen gespielt werden mussten. Erfreulicherweise bewiesen alle Akteurinnen eine topp Kondition und es stand bereits nach den siegreichen Einzeln von Sophie Blau, Jolina Westhoff, Eileen Teismann, Jil Luisa Brüning und Stella Rieke 5:1 für die Damen vom Delsen, lediglich Ann-Kathrin Gerards gab einen Punkt ab. Der Sieg war bereits erspielt. Die Doppel waren dann nur Ergebniskosmetik für die Gastgeberinnen, die im zweiten und dritten Doppel erfolgreich waren, während das Duo Blau/Brüning auch hier die Oberhand behielt. Als nächstes begrüßten die Damen, den Tabellenführer BVH Dorsten, der seine Klasse demonstrierte. Aufgrund privater Verpflichtungen fehlten an Position eins Sophie Blau und an drei Jolina Westhoff, dies eröffnete den Gästen umso mehr die Chance zu punkten. Die Einzel waren gesamtheitlich eine klare Angelegenheit, nur Ann-Kathrin Gerards, die an Position eins aufgerückt war gelang der Ehrenpunkt zum 1:5. Dorsten hatte den Sieg und damit den sicheren Aufstieg in der Tasche, dennoch präsentierten sich die Damen des TC22 Rheine stark in den Doppeln, konnten aber auch hier keine Punkte mehr sammeln, am Ende hieß es Gerards/Köster – Steenheuer/Stevens 5:7 3:6; Brüning/Mollendyk – Brockhordt/Nickel 2:6 1:6 und die Nachwuchsspielerinnen Rieke/Albers mussten sich Tyllo/Schönwald denkbar knapp mit 4:6 7:6 geschlagen geben. Als letzte Station wurden die Damen beim TSC Münster begrüßt. Während Sophie Blau in gewohnt sicherer Manier ihr Einzel mit 6:1 6:1 gewann, musste sich Gerards an Position zwei 2:6 2:6 geschlagen geben. Eileen Teismann und Jil Louisa Brüning steuerten dank solidem Grundlinienspiel zwei weitere Siegpunkt bei. Während Ida Kösters und Greta Mollendyk das Nachsehen hatten. Mit einem 3:3 nach den Einzeln war aber noch alles drin und es wurden ausgeglichene Doppel aufgestellt. Das erste Doppel stellten Blau/Brüning, sie sahen sicher einer insbesondere in den Netzaktionen überragenden Paarung Fenim/Ahlich gegenüber und mussten sich 3:6 1:6 geschlagen geben. Das zweite Doppel Gerards/Teismann beherrschte die Partie gegen Wahle/Schettler zu jederzeit. Die kraftvolleren und am Ende platzierteren Schläge in den unzähligen Crossduellen führten zum 6:3 6:3 Erfolg. Im über Sieg oder Niederlage entscheidenden Duell von Kösters/Mollendyk gegen Mahnoli/Weidlich stand es 7:5 2:6, die Entscheidung musste im Match Tie Break erfolgen. In diesem hatten die Gastgeberinnen am Ende mit 10:8 das Quäntchen Glück zum Gesamtsieg. Der TC22 schloss die Saison auf dem vierten Tabellenplatz ab.

Sensationeller Aufstieg in die Westfalenliga

Herren 55

Den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse der Senioren machte am Samstag die Herren 55 Mannschaft des TC 22 Rheine bei ihrer letzten Begegnung in Soest perfekt. Die Mannschaft um Teamkapitän Franz Mollendyk gewann mit einer Klasseleistung alle Begegnungen dieser Saison. Jedes Teammitglied hatte seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen: Routinier Ulrich Steenweg, der in keinem seiner Spiele, ob Einzel oder Doppel, dem Gegner eine Chance ließ ebenso, wie Doppelspezialist Klaus Bergmeyer oder Klassiker Dirk Terhechte. Der für seine kämpferische Einstellung bekannte Michael Hopster, gab gleichfalls kein Einzel ab und Markus Schäche, der seit dieser Saison ganz oben neu ins Team gerückt ist, brachte ebenso die erwartete Leistung zuverlässig auf die rote Asche. Als es am letzten Spieltag nach den Einzeln 4:2 stand und noch ein Punkt zum sicheren Aufstieg fehlte, errang das Doppel der Middendorf Brüder Martin und Matthias, die beide ebenso souverän kein Einzel in der Saison verloren, den Sieg. Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, das auch die beiden anderen Doppel souverän gewonnen wurden und somit einer kleinen Aufstiegsfeier – natürlich CORONA-gerecht - nichts mehr im Wege stand.

 

Mit neuen Kräften gestalten -Vorstand des TC22 verjüngt sich

 110820 MV VorstandDer Vorstand 2020

 

 

 

In der vergangenen Woche fand aufgrund des Corona Virus die verspätete Mitgliederversammlung des TC22 Rheine statt.

 

Bereits im Vorfeld war ein Umbruch im Vorstandsteam bekannt, welcher mit den Begrüßungsworten des Präsidenten Martin Becker nochmal untermauert wurde, da dieser ebenfalls seinen Rückzug bekanntgab.

 

Geschäftsführer Oliver Juschkat eröffnete die Sitzung, das alles bestimmende Thema der vergangenen Monate war die Vereinsführung unter den herrschenden Bedingungen des Corona Virus, das viele Einschränkungen mit sich brachte. Hierzu gehörte auch die Durchführung des Punktspielbetriebs, der aufgrund des Engagements einiger extrem aktiven Mitglieder, die in kürzester Zeit ein Hygienekonzept aufstellten, durchgeführt werden können. Hier geht ein großer Dank seitens der Mannschaftspieler/innen an Joan Lukas Kümpers, Henning Bergmeyer sowie Franz Mollendyk und Klaus Bergmeyer.

Damen 30 des TC22 siegen mit „weltmeisterlicher“ Unterstützung

Damen30Die eigentlich Damen 40 Mannschaft geht in dieser Corona Übergangssaison nochmal als Damen 30 an den Start. Allerdings ist es dem TC22 über den Winter gelungen, die international erfahrene Natascha Harina-Beckmann zu rekrutieren. Beckmann, die in der Wintersaison als Trainerin die Damen 40 übernahm, erfuhr, dass die Mannschaft, die im letzten Sommer den Aufstieg in die Münsterlandliga erspielt hatte ggf. aufgrund von Personalmangel nicht starten könnte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.